Dienstleistungen

  • Entstehung, Beeinflussung (Minimierung), Behandlung, Bewertung (Umwelteinflüsse, Gewässergüte) von Gruben-, Dränage- und Haldensickerwässern aus Braunkohle- und Erzbergbau, Steine- und Erdengewinnung
  • Hydrogeochemische Gutachten zur Ermittlung von bergbaubedingten Stoffeinträgen in Gewässer
  • Spezielle Geochemie zur Beurteilung von Schutzgütern (Schutzgutpfad Boden-Grundwasser – Sickerwasserprognose, Schutzgutpfad Bergbauhalde-Luft – Radonausbreitung, Schutzgutpfad Grundwasser-Oberflächenwasser – Sulfatausbreitung)

Referenzen

Die Wasserqualität der Spree im mittleren bis unteren Einzugsgebiet ist durch anthropogene Einflüsse im Zusammenhang mit dem Braunkohlebergbau (aktiver Tagebaubetrieb, Sanierungsbergbau) geprägt.

Die Wasserqualität der Spree im mittleren bis unteren Einzugsgebiet ist durch anthropogene Einflüsse, im Zusammenhang mit dem Braunkohlebergbau (aktiver Tagebaubetrieb und Sanierungsbergbau), geprägt.

Grund- und Oberflächenwasser

Vorplanung für die Reinigung von Grubenwässern der ehemaligen Pb-Zn-Grube Freiberg.

Radonkonzentration im Freien.