News

Indium - von der Entdeckung bis zur Wertschöpfung

Freiberg und die strategischen Metalle

Etwa 650 Tonnen Indium werden weltweit jährlich produziert. China beherrscht hier den Markt. Daher wird in vielen Ländern nach Möglichkeiten gesucht, eigene primäre Vorkommen oder sekundäre Rohstoffe zu erschließen, um Indium zu gewinnen. Bekanntestes Beispiel dürfte das Recycling von Handygeräten sein.
Eine Forschergruppe um Dr. Janneck hat in der G.E.O.S. Ingenieurgesellschaft mbH seit vielen Jahren eine weitere Quelle im Visier – alte Abraumhalden und Absetzbecken. Diese befinden sich in einer großen Anzahl im Freiberger Bergbaurevier.
[vollständiger Artikel, G.E.O.S.]